Tipps und Ratschläge

Tipps zum Diktat Üben

 

  • Am ersten Tag wird dem Kind der ganze Text diktiert.
     
  • Das Kind schreibt mit Bleistift und spricht laut mit
     
  • Besprechen Sie den Text mit dem Kind. Lesen Sie besonders falsche Schreibweisen so vor, wie sie geschrieben wurden. Verwirren Sie nicht durch zu viele Erklärungen.
     

  • Radieren Sie dann die falschen Wörter aus.
     

  • Nun schreiben Sie selbst mit Farbe oder Tinte jedes einzelne Wort richtig und gut lesbar in die Lücken. (Sie können es sich evtl. buchstabenweise diktieren lassen.)
     

  • Lassen Sie Ihr Kind dann nur die falsch geschriebenen Wörter intensiv einüben. Dabei sollten nicht mehr als 5 (bei älteren 7-10) Wörter gleichzeitig üben. Lassen Sie Ihr Kind Wörter aus der gleichen Fehlerkategorie gemeinsam einüben. Zum Beispiel alle Namenwörter, die klein geschrieben wurden. Oder alle Wörter mit Doppelmitlaut. Suchen Sie dann mit ihm nach ähnlichen Wörtern, die nach der gleichen Regel geschrieben werden.
     

  • Verteilen Sie das intensive Üben auf mehrere Zeitpunkte des ersten und der folgenden Tage.
     

  • Diktieren Sie diese geübten Wörter täglich zur Wiederholung und Kontrolle.


     

Konkrete Hilfen beim Lesen

 

  • Buchtstaben, die häufig vergessen werden, groß aufmalen und mit
     

  • einem passenden Bild versehen, z. B. B für Blume, - an die Pinnwand hängen oder in ein Merkheft kleben
     

  • täglich mehrere Male lesen
     

  • zwischendurch immer wieder einen bekannten Buchstaben ansprechen, damit das Kind ein Erfolgserlebnis hat.
     

  • Kurze, spannende Texte in großer Schrift mit Bild kopieren, abwechselnd lesen, z. B. Mutter / Vater beginnt mit 3 Worten, dann das Kind 3 Worte usw. ......
     

  • Linien nummerieren: ..... ich lese die geraden, du die ungeraden Linien ....
     

  • Schwierige Wörter farbig markieren: Schlehenbusch
     

  • Anfangsbuchstaben, Endbuchstaben nachfahren, lautieren
     

  • Doppelkonsonanten nach kurzem Vokal mit farbigem Punkt versehen und dazu Handbewegung üben; rechte Faust auf linken Handteller.
     

  • Dehnungen nach langem Vokal mit einem Bogen markieren und dazu die ausladende Streichbewegung über den Arm machen.
     

  • In verschiedenen Rollen lesen (2-5 Wörter maximal)
     

  • Schwierige Wörter in Silben klatschen, dazu lautieren und sprechen.

     

Tipps für ein besseres Gelingen der schriftlichen Division

 

 

Erleichtern Sie Ihrem Kind den Umgang mit der schriftlichen Division durch diese  wertvollen Tipps.

 

 

 

  • Markiere zuerst die Einheit für die erste Teilrechnung!
    Bevor Ihr Kind mit der schriftlichen Division beginnen kann, muss es überprüfen, ob es die erste Teilrechnung mit der ersten, den ersten beiden oder den ersten drei Stellen durchführen muss. Dabei ist es sinnvoll, über die entsprechenden Ziffern einen Strich mit Endmarkierung  (¬) zu machen. Dieser erleichtert das genaue Darunterschreiben der nächsten Zahl sowie den Überblick über die Anzahl der Ziffern im Ergebnis

 

  • Mache einen Überschlag!
    Bevor Ihr Kind die Geteiltrechnung durchführt, kann es eine Überschlagsrechnung machen und überlegen, was in etwa herauskommt. Dabei hilft der oben erwähnte Strich:                                 

  • also z.B.:                              4158 : 7 = ?                                                                                                                    4158 : 7 = 5 ..       

 

  • Über die 41 kommt der Strich, weil das die erste Siebenerzahl ist. Hinter der 41 stehen noch 2 Ziffern, die mit Punkten angedeutet werden. So ist gut erkennbar, dass das Ergebnis im Hunderterbereich liegen muss:                                                                                                                    4158 : 7 = 594                                                                                                                                

    Damit schärft Ihr Kind seinen Blick für die richtige Größenordnung und erkennt bei regelmäßigem Anwenden unmögliche Ergebnisse schneller.

 

  • Auf diese Weise lassen sich auch Fehler mit der 0 vermeiden:                                                   

                                             27030 : 3 = 9...                                                                      Es muss eine vierstellige Zahl herauskommen!                                                      

 

  • schreibe die Einmaleinsreihe neben die Divisionsaufgabe!
    Für Ihr Kind kann es eine hilfreiche Eselsbrücke sein, wenn es sich neben die Divisionsaufgabe die entsprechende Einmaleinsreihe aufschreibt (also z.B. bei der 7 die Siebenerreihe). So kann es schneller erkennen, wie oft z. B. die 7 in die 52 passt, und dann das Ergebnis in der Nähe, also die          

                                             7 • 7 = 49,                                           

    in seiner Liste findet.                                                                                                         Nebenbei festigen sich so auch die Einmaleinsreihen – und schon bald wird Ihr Kind  diese Stütze nicht mehr brauchen.

                  

 

 

 

Hier finden Sie uns

Beratung und Förderung
Conradin-Kreutzer-Str. 28
88605 Meßkirch

Kontakt

 

Rufen Sie einfach an unter

07575 93 63 4

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Facheinrichtung für Beratung, Diagnostik und Training bei Lern- und Leistungsstörungen