Früh übt sich, was ein Meister werden will
                                            (Friedrich Schiller)

 

 

 

Frühförderung

 

Immer klarer stellt sich heraus, dass speziell schon im Vorschulalter die Weichen für erfolgreiche Lese- und Rechtschreibleistungen sowie Rechenleistungen gestellt werden können.

 
Aus diesem Grunde bieten wir Frühförderkurse in Kindergärten an.
 
Auch Schulanfänger (1. bzw. 2. Klasse), die Defizite aus ihrer Vorschulzeit mitbringen, können bei uns durch spezielle Wahrnehmungskurse ihren Entwicklungsrückstand in diesen Bereichen aufholen.

 

Welche Anzeichen können erste Warnsignale sein?

 

 

Die Kinder

 

  • vermeiden bestimmte Spiele wie Puzzle oder Memory
  • haben wenig Freude am Basteln, Ausschneiden, Malen oder Bauen
  • sind in der Entwicklung ihrer Wahrnehmungsverarbeitung in einem oder mehreren Bereichen noch nicht so weit wie Gleichaltrige
  • haben eine verzögerte Sprachentwicklung
  • können sich kleine Verse nicht merken und drücken sich nicht altersgemäß aus
  • bemerken kleine Mengenunterschiede nicht so schnell wie Gleichaltrige
  • wirken langsam oder "huschelig" und leicht ablenkbar
  • müssen sich besonders anstrengen, schreiben zu lernen
  • haben Schwierigkeiten in der Feinmotorik, was zu Verkrampfungen führt
  • haben Schwierigkeiten, ihre Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Lernaufgabe über einen längeren Zeitraum zu halten
  • wirken beim Arbeiten fahrig und unkonzentriert

 

Daher kommt der Prävention von Lernschwierigkeiten im Vorschulbereich eine besondere Bedeutung zu.

 

 

Werden Defizite frühzeitig behandelt, können Lernstörungen verhindert werden.

 

Hier finden Sie uns

Beratung und Förderung
Conradin-Kreutzer-Str. 28
88605 Meßkirch

Kontakt

 

Rufen Sie einfach an unter

07575 93 63 4

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Facheinrichtung für Beratung, Diagnostik und Training bei Lern- und Leistungsstörungen